top of page

Testseite

Der Verein sind wir!

Unser Verein lebt vom Miteinander und der Mithilfe aller Mitglieder

Kümmern wir uns um unser Bootsmaterial, so bleibt es uns lange erhalten. Gleiches gilt auch für Haus und Hof:
 

  • Herumliegenden Müll aufheben.

  • Bei Bedarf Bootshalle fegen.

  • Ponte von den Hinterlassenschaften der Enten reinigen.

  • Beteiligung beim Boots(-haus)putz.

  • Schäden melden, Eigeninitiative zeigen und bei kleinen Reparaturen unterstützen.


Wer teures Bootsmaterial rudern darf, trägt auch Verantwortung dafür und sollte damit achtsam umgehen.
Wir sind ein Verein – kein Fitnessstudio – der Mitgliedsbeitrag ist kein Rundum-Sorglos-Paket. 
Der Betrieb kostet Kraft, Energie und Geld.
Unser Sport erfordert von allen Mitgliedern Engagement beim Erhalt unserer Besitztümer.

22. März 2022

Aufgestellt: RC Mark wählt neuen Vorstand.

Erfahrung und frischer Wind machen neues Führungsteam aus.

An Applaus hat es nicht gemangelt auf der Jahreshauptversammlung am 23.März. In sehr konstruktiver Atmosphäre sind die Vorstandswahlen durchgeführt worden. Einstimmig ist Andreas Wiese zum ersten Vorsitzenden des Ruderclubs Mark gewählt worden. Er tritt die Nachfolge des im vergangenen Herbst verstorbenen Ingo Baumgart an. Wiedergewählt wurden Olaf Niemann als 1. stellvertretender Vorsitzender für den Sportbetrieb, Wiebke Baumgart als Kassenwartin, Stefan Kannenberg als Schriftwart, sowie Volker Billig als Wanderruderwart. Doch der Vorstand erhält auch neue Gesichter: Mathias Ludwig ist zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden für den Bootshausbetrieb gewählt worden, Marianne Leuchert zur Bootswartin. Letzteres ist besonders erfreulich, da dieser Posten zuletzt unbesetzt war. Andreas Wiese freute sich in der Sitzung, dass auf der einen Seite weitere Mitglieder in den Vorstand gewählt worden sind, auf der anderen Seite viele Amtsinhaber aber im Team bleiben. Mit dieser Mischung könne man einiges erreichen. Denn nach dem Applaus beginnt die Arbeit erst! Der Vorstand werde sorgsam mit dem ihm ausgesprochenen Vertrauen umgehen.

22. März 2022

Ausgezeichnet: RC Mark ehrt langjährige Mitglieder.

Urkunden, Ehrennadeln und ein paar Freudentränen auf der Jahreshauptversammlung!

Wer seinem Verein Jahrzehnte die Treue hält, der darf sich dafür feiern lassen! Günter Karisch gehört seit 40 Jahren als Mitglied dem Ruderclub Mark an, zuletzt war er Vertreter der passiven Mitglieder im Vorstand. Die Ehrennadel des RCM, die Urkunde und einen guten Tropfen Rotwein nahm er auf der Jahreshauptversammlung mit Freude entgegen. Editha Niemann ist für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der goldenen Nadel des Deutschen Ruderverbands geehrt worden. Für Editha ist unser Verein Familiensache: Über Jahrzehnte haben Vater, Mutter und Sohn an Veranstaltungen und Wanderfahrten teilgenommen. Xaver Esser erhielt ebenfalls die goldene Ehrennadel für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Die Treue zum Verein habe er dem verstorbenen Vorsitzenden Ingo Baumgart einst versprochen, sagte Xaver im Rahmen der Ehrung. „In den Jahrzehnten ihrer Mitgliedschaft haben die Geehrten viel für unseren Verein getan. Zurückgeben können wir ihnen nun eine Gemeinschaft, die auch über die aktive Zeit im Boot hinaus andauert“, resümierte Vorsitzender Andreas Wiese in seinem Grußwort. Weitere langjährige Mitglieder konnten nicht anwesend sein, ihnen werden die Urkunden zugestellt.

Wir wünschen allen Geehrten Vereinsmitgliedern alles Gute!

Ehrung Günter 3_edited.jpg
Ehrung Editha1_edited.jpg
Ehrung Xaver 1_edited.jpg

Der Vorstand stellt sich vor

Fot Andreas_edited_edited_edited_edited_edited.jpg

Andreas Wiese

1. Vorsitzender

Früh war klar, dass man mit Andreas keine Fußballspiele gewinnt! Dafür hat es ihm der Rudersport um so mehr angetan.
Zum 111-jährigen Jubiläum des Vereins ist er auf den RC Mark aufmerksam geworden, seitdem legt er jedes Jahr hunderte Kilometer auf Obergraben und Harkortsee zurück. Für den Redakteur und Radiomoderator ist der Sport in der Natur der ideale Ausgleich zum hektischen Berufsalltag.

Olaf Niemann

1. stellvertretender Vorsitzender / Sportbetrieb

Olaf Niemann hat schon 1983 mit dem Rudersport in unserem Verein begonnen. Er ist einer unserer fleißigsten Ruderer. Im Laufe seiner Ruderkarriere ist er bereits einmal um den Erdball gerudert (  ca. 40.000 km ) und auch heute noch führt er regelmäßig die Kilometerstatistik des Vereins an. 

Kickerturnier Olaf_edited_edited.jpg
Fot Andreas_edited_edited_edited_edited_edited.jpg

Mathias Ludwig

2. stellvertretender Vorsitzender / Bootshausbetrieb

Früh war klar, dass man mit Andreas keine Fußballspiele gewinnt! Dafür hat es ihm der Rudersport um so mehr angetan.
Zum 111-jährigen Jubiläum des Vereins ist er auf den RC Mark aufmerksam geworden, seitdem legt er jedes Jahr hunderte Kilometer auf Obergraben und Harkortsee zurück. Für den Redakteur und Radiomoderator ist der Sport in der Natur der ideale Ausgleich zum hektischen Berufsalltag.

Wiebke Baumgart

Schatzmeisterin

Wiebke ist quasi in den Verein hineingeboren worden. Was bleibt einem übrig, wenn sich die ganze Familie dem Rudersport verschrieben hat.  Da lag es nahe, dass auch Wiebke ihre sportliche  Laufbahn im Ruderboot begann. Sie hat zwar ihre aktive Karriere inzwischen and den Nagel gehängt, kümmert sich aber seit 2018 zuverlässig um die Finanzen des Vereins.

Foto Wiebke_edited_edited.jpg
Foto Stefan_edited_edited.jpg

Stefan Kannenberg

Schriftwart

Stefan Kannenberg gehört seit 2017 unserem Verein an.
Im Boot ist Stefan für seinen kraftvollen Ruderschlag bekannt, im Vorstand ist er ein schlagkräftiger Verwalter. Als Schriftwart hat er die Mtgliederverwaltung im Griff und regelt den Schriftverkehr des RC Mark.

Volker Billig

Wanderruderwart

Volker Billig hat sich aus dem aktiven Rudersport zurückgezogen. In seiner Aufgabe  als Wanderruderwart stellt er sich aber bei Wanderruderfahrten immer wieder gern als Steuermann zur Verfügung.

Foto Voker_edited_edited.jpg

Volker Billig

Wanderruderwart

Volker Billig hat sich aus dem aktiven Rudersport zurückgezogen. In seiner Aufgabe  als Wanderruderwart stellt er sich aber bei Wanderruderfahrten immer wieder gern als Steuermann zur Verfügung.

Foto Voker_edited_edited.jpg
Foto Stefan_edited_edited.jpg

Marianne Leuchert

Bootswartin

Stefan Kannenberg gehört seit 2017 unserem Verein an.
Im Boot ist Stefan für seinen kraftvollen Ruderschlag bekannt, im Vorstand ist er ein schlagkräftiger Verwalter. Als Schriftwart hat er die Mtgliederverwaltung im Griff und regelt den Schriftverkehr des RC Mark.

Dezember 2023

Zur Erinnerung an Rolf Niemann

Im Dezember jährt sich der Todestag unseres lieben Ruderkameraden Rolf Niemann (1937-2022).
Rolf war seit 1969 Mitglied im Ruderclub Mark und ist bis weit über die 70 aktiv gerudert. Mit viel Engagement setzte er sich, unter anderem als 2. Vorsitzender, für den Club ein und packte überall dort mit an, wo es nötig war. Unvergessen sind die vielen schönen Wanderfahrten, die er gemeinsam mit Dieter Heinzerling stets perfekt organisiert hat. Unvergessen auch sein unerschöpflicher Vorrat an Anekdoten und witzigen Geschichten, die er so gut zu erzählen wusste!
Rolf war ein stets freundlicher und offener Ruderkamerad, der es Neueinsteigern leicht machte und den, so schien es, nichts aus der Ruhe bringen k
onnte.

Sein freundliches Wesen fehlt uns!

Ablegen am Ruderclub Cochem - Wanderruderfahrt 2002

Nachruf

Ingo Baumgart – 1954-2023

Wir trauern um unseren lieben Ruderkameraden und langjährigen 1. Vorsitzenden Ingo Baumgart.

Seit 1967 war Ingo aktives Mitglied des RCM, und hat schon damals als Jugendlicher nach dem Rudern beim Bau unseres Vereinshauses tatkräftig mit angepackt. Dieses Engagement für den Ruderclub setzte er dann später als Trainer fort, wobei es ihm ein Herzensanliegen war, seine Begeisterung für den Rudersport und für unseren Club an die Jugend weiterzugeben – mit Erfolg, wie sich an dem einen oder der anderen seiner ehemaligen „Schüler“ und „Schülerinnen“ zeigt, die heute noch oder wieder aktiv rudern.
Dass sein Herz für den RCM schlug, bewies Ingo auch schon einmal auf unorthodoxe Weise. Wie damals in den 1980er Jahren, als es ihm tatsächlich gelang, von einer Gruppe, den sogenannten „Himmelmännern“, an einem Abend das Geld für einen Vierer mit Frontsteuermann zusammenzubekommen, der später auf den Namen „Willi Weiher“ getauft wurde und heute noch im Bootshaus liegt. Das Geld präsentierte er noch am gleichen Abend, auf dem Tablett, auf dem er es gesammelt hatte, dem damaligen, verdutzen Vorstand.

Seine Bereitschaft, Zeit und Energie in den Club zu investieren, stellte er ab 2001 – mit einer Unterbrechung von 2006-2014 – dann auch als 1. Vorsitzender unter Beweis. Im gleichen Jahr feierte der RCM sein 100-jähriges Bestehen im Rahmen des überregionalen „Tags des Rudersports“, der vom RCM ausgerichtet wurde. Ebenfalls im gleichen Jahr trennte sich der Club unter der Leitung von Ingo von der Brauereibindung mit der Kronenbrauerei und wechselt zu Veltins. Dieser Vertragswechsel brachte dem RCM, passend zum „Tag des Rudersports“, eine neue Balkonbestuhlung, zwei Kühlschränke mit Glasfront und eine mobile Theke ein.

In den darauffolgenden Jahren baute Ingo gemeinsam mit Klaus Kioscha und Frank Pickardt den RCM von einem schrumpfenden Verein mit knappen finanziellen Möglichkeiten zu einem funktionierenden Ruderclub um, der jederzeit in der Lage war, neue Boote, Skulls oder Reparaturen und Umbauten an Haus und Hof zu finanzieren.
Unter Ingo verabschiedete sich der RCM auch von seinem langjährigen Pächterpaar, so dass der Verein die ihm eigenen Geschäfte endlich ungehindert führen konnte.

Daneben war Ingo in all der Zeit ein nicht nur beim RCM begehrter Steuermann und ruderte selbst bis vor wenigen Jahren noch regelmäßig bei Regatten in ganz Deutschland mit.

Im Oktober ist Ingo sehr unerwartet von uns gegangen – wir werden ihn vermissen!

bottom of page